Kirchweih in Reichenschwand vom 21. - 25.07.2022

Kirwa 2021

Nach einer zweijährigen und Corona bedingten Pause naht nun wieder einmal das traditionelle Kirchweihwochenende. Zum mittlerweile zehnten Mal findet die Zeltkirwa am Lusthausgarten statt. Daher heißt es, das etwa 800 - Mann große Zelt aufstellen, Ausschank und Küche aufbauen etc, sowie die sämtlichen Vorbereitungen der Kirwa zu treffen.

„Is Kirwal is kumma, is Kirwal is dou“ gilt für die Kirwaboum- und madla bereits am Mittwoch. Denn damit eine zünftige Kirwa zum Erfolg wird, werden mit zahlreichen Helfern sämtliche Vorbereitungen getroffen:

Am Mittwoch wird die Kirwa tatkräftig ausgegraben. Tatsächlich wird ein von Klaus Kliegel angefertigter und von den Kirwaboum mit fränkischen Leckereien gefüllter Holzsarg ans Tageslicht gebracht. Nach einer Abstinenz von zwei Jahren werden sogar die Kirwaboum und - madla vom Inhalt überrascht sein.

Für das Essen ist am gesamten Wochenende erneut  die alte Post aus Nürnberg - Kraftshof samt Team vor Ort zuständig. Die Speisekarte wird der der letzten Jahre gerecht und besteht aus einer kleinen Karte freitags, einem einladenden Essensangebot samstags, über Schweine-, Sauerbraten und Schäufele sonntags bis Weißwürste, saure Bratwürste und Brezen für den Frühschoppen am Montag.  

Die schmackhafte Voglsubbn, die ebenfalls von der alten Post zubereitet wird,  verzehren wieder zahlreiche Feinschmecker am Donnerstag.

Die gesamte Verpflegung und musikalische Begleitung erfolgt im Festzelt am Lusthausgarten. Die Voglsubbn wird mit Livemusik von der Band Bressdlersgwadschn begleitet.

Diesjähriges Highlight zu Beginn der Kirwa am Donnerstag gegen 19:00 Uhr ist wiederum ein Bieranstich, der die ersten Kirwagänger sogleich mit Bier versorgt. Das Fass wird durch 1. Bürgermeister Manfred Schmidt und Brauereimeister der Bürgerbräu Hersbruck angestochen und zusammen mit der Vorstandschaft des Kirchweihvereins verteilt und getrunken. Zudem nimmt die Reichenschwander Sängervereinigung an der Eröffnung teil und präsentiert ihre Lieder.

Freitag geht es für die Boum und Madla heiß her: der Kirwabaum muss gefällt  werden; die Madla binden und schmücken die Kränze. Gute Vesper gibt es hierbei vom Webers Metzger.  Abends heizen Project X das Festzelt auf und sorgen für grandiose Stimmung. Den Ausschank und Weiteres übernehmen mit kräftiger und zahlreicher Unterstützung der Reichenschwander Bürger und Vereine die Kirwaboum und –madla.

Am nächsten Morgen gilt es für die Kirwaleit fit zu sein: der Kirwabaum muss zum Kirwaplatz unter musikalischen Einlagen transportiert und anschließend zeitig, miteinander und in das vorgefertigte Loch gehievt werden. Wir würden uns über jede helfende Hand beim Aufstellen freuen und begrüßen gerne viele Zuschauer. Hierzu werden selbstredend Getränke zur Verfügung gestellt. Sobald der Baum unter Anleitung steht und die restlichen Arbeiten abgeschlossen sind, dürfen sich die Boum und Madla des Kirwalebens erfreuen. Im Anschluss heizen Dochrinna das Festzelt mit Begeisterung voll ein.

Sonntagmorgen zieht es die Boum und Madla frisch und fröhlich zum Gottesdienst. Der Gottesdienst findet erneut im dafür dann  hergerichteten und geschmückten Zelt um 10 Uhr statt.  Danach lässt man’s sich zu Mittag im Festzelt besonders schmecken. Im Nachhinein werden die letzten Vorbereitungen getroffen, bevor gegen 19 Uhr der Kirwabaum ausgetanzt wird. Für den einen sowohl Premiere, für den anderen ist es altbewährte, wiederholte Spannung, wer letztlich eine Ehrenrunde drehen darf und somit Kirwavadder – und -mudder wird. Dieses Pärchen wird es sich sicherlich nicht nehmen lassen, das ein oder andere Freigetränk zu spendieren. Den musikalischen Part übernehmen die Eckentaler Frankenlumpen mit bekannten Hits und Tanzmusik.

In kurzer Zeit Kräfte sammeln, lautet das Montags – Frühschoppen – Programm mit zünftiger und bekannter Musik, altbewährt von den Allrounds. Gegen 13 Uhr ziehen die Kirwaleit durch Reichenschwand, um die Daheimgebliebenen mit kühlem Bier zu versorgen. Einer Spende wird allerdings nicht abgesagt. Das abendliche Alten – Austanzen findet dieses Jahr voraussichtlich  statt. Wer mitmachen möchte, kann sich gerne noch bei uns melden.

Den musikalischen Part abends übernehnen ebenfalls die Allrounds. Zwischenzeitlich findet die Tombola des vorherigen Losverkaufs statt.

Nach dem Ausklang des Montags ist an den nächsten Tagen aufräumen angesagt. Am Mittwoch wird ein neu hergestellter Sarg und somit metaphorisch die Kirwa eingegraben. Danach kehrt langsam wieder die Ruhe in Reichenschwand ein.

Vielen Dank bereits vorab für jede helfende Hand, die sich zum Helfen in jeglicher Form bereit erklärt hat oder noch bereit erklären möchte. 

Euer Kirchweihverein Reichenschwand