Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Reichenschwand  |  E-Mail: gemeinde@reichenschwand.de  |  Online: http://www.reichenschwand.de

 

Schrift­größe



 
Letzte Änderung:
21.09.2017
Homepage der Firma PiWi und Partner

Informationen zur Bundestagswahl am 24.09.2017

Wahlbenachrichtigungskarten:

 

Die Wahlbenachrichtigungskarten für die Bundestagswahl werden an alle Wahlberechtigten bis spätestens 03.09.2017 verschickt.

 

Sofern Sie eine solche nicht erhalten haben, melden Sie sich bitte unverzüglich bei der Gemeinde Reichenschwand, Frau Brendel, Tel: 869210.

 

 

Briefwahl:

 

Die Briefwahlunterlagen werden gemäß den gesetzlichen Bestimmungen frühestens (sofern die Stimmzettel bei der Gemeinde vorliegen) ab Ende August 2017 ausgegeben.

 

Spätester Zeitpunkt für die Beantragung von Wahlscheinen bzw. Briefwahlunterlagen ist Freitag, der 22.09.2017, 18.00 Uhr.

 

Über das Bürgerserviceportal der Gemeinde Reichenschwand können Briefwahlunterlagen ab dem 28.08.2017 bis spätestens 21.09.2017 unter dem Reiter „Wahlschein“ online beantragt werden (www.buergerserviceportal.de/bayern/reichenschwand).

 

 

Wahllokale:

 

Es bestehen drei Wahllokale:

Stimmbezirk I: Evangelisches Gemeindehaus:

Stimmbezirk II: Schüle Süd:

Stimmbezirk III: Schule Nord:

 

Freitag, den 22.09.2017:

Das Ende der Antragsfrist für Wahlscheine und Briefwahlunterlagen ist am 22.09.17, 18.00 Uhr.

Die Gemeindeverwaltung, Rathaus, Bürgerbüro, Zimmer 1 ist bis zu diesem Zeitpunkt geöffnet.

 

Samstag, den 23.09.2017

Für schon beantragte Wahlscheine, die - nach glaubhafter Versicherung der stimmberechtigten Person - nicht zugegangen sind, können bis Samstag, 12.00 Uhr neue Wahlscheine erteilt werden (§ 28 Abs. 10 BWO).

 

Für die Ausstellung solcher Wahlscheine ist die Gemeinde Reichenschwand (Bürgerbüro) am Samstag, den 23.09.2017 von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr unter der Rufnummer: 0176/46169263 zu erreichen.

 

Bereitschaft am Sonntag, den 24.09.2017:

Für wahlberechtigte Personen, die nachgewiesen plötzlich erkrankt sind (§ 27 Abs. 4 Satz 3, § 53 Abs. 2 BWO) oder für nicht im Wählerverzeichnis eingetragene Wahlberechtigte (§ 27 Abs. 4 Satz 2 BWO) besteht noch die Möglichkeit, einen Antrag auf Erteilung von Wahlscheinen und Briefwahlunterlagen in der Gemeindeverwaltung, Rathaus, Bürgerbüro, Zimmer 1, bis 15.00 Uhr zu stellen.

Telefon:09151/8692-0 bzw. 13.

 

Alle Bürgerinnen und Bürger werden aufgerufen, von Ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen

drucken nach oben