Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Reichenschwand  |  E-Mail: gemeinde@reichenschwand.de  |  Online: http://www.reichenschwand.de

 

Schrift­größe



 
Letzte Änderung:
21.09.2017
Homepage der Firma PiWi und Partner

Breitbandausbau im Rahmen des Bundesförderprogramms

Breitbandausbau im Rahmen des Bundesförderprogramms

 

Die Gemeinde Reichenschwand  sieht den Ausbau einer leistungsfähigen Internetversorgung als wichtiges Versorgungsziel. Vor diesem Hintergrund soll deshalb die gemeindliche Erschließung mit Glasfaser weiter vorangetrieben werden und bis spätestens 31.12.2018 ein flächendeckendes Hochgeschwindigkeitsnetz entstehen. Hierfür erhält die Gemeinde im Rahmen der Breitbandförderung erhebliche Zuwendungen von Bund und Land.

 

Gefördert wird ein sogenanntes Betreibermodell. Damit geht die Gemeinde Reichenschwand im Bereich des Breitbandausbaus einen anderen Weg, als ein Großteil der bayerischen Kommunen. Im Gegensatz zum größtenteils angewandten Wirtschaftlichkeitslückenmodell ist die Gemeinde selbst Eigentümer ihres Glasfasernetzes, um dieses an Telekommunikationsunternehmen weiter zu verpachten. Somit kann die Gemeinde Reichenschwand über Umfang, Ausführung sowie Umsetzung des Netzausbaus selbst entscheiden. Des Weiteren ist durch die eigene Umsetzung gewährleistet, dass jeder Haushalt im Gemeindegebiet eine qualitativ hochwertige und zukunftsorientierte Versorgung erhält.

 

Der ermittelte Gesamtbedarf für den weiteren Breitbandausbau liegt bei rund 750.000 Euro. Davon erhält die Gemeinde Reichenschwand 375.000 Euro vom Bund. Zusätzlich ist aus dem Landesförderprogramm eine Kofinanzierung von 75.000 Euro zu erwarten.

Mithilfe der vorgenannten Zuwendungen, sowie Einsatz von Eigenkapital ist es der Gemeinde möglich den angestrebten Netzausbau zu finanzieren. Die weitere Refinanzierung erfolgt dann anschließend über die Pachteinnahmen vom Netzpächter und -betreiber.

 

 

Bestandsaufnahme:

 

Die Bundesrepublik Deutschland fördert mit der Richtlinie „Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland" den sukzessiven Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Download und viel höheren Upload-Geschwindigkeiten als bei Netzen der Grundversorgung in den Gebieten, in denen diese Netze noch nicht vorhanden sind.

 

Die Gemeinde Reichenschwand hat in einer Bestandsaufnahme die Ist-Versorgung ermittelt und ein vorläufiges Erschließungsgebiet festgelegt, in dem Ausbaubedarf für ein NGA-Netz bestehen könnte.

 

Die Ist-Versorgung und das vorläufige Erschließungsgebiet sind in nachfolgender Dokumentation dargestellt.

 

 

Markterkundung:

 

Die Gemeinde Reichenschwand führt eine Markterkundung im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Bayern durch.

 

 

drucken nach oben

Rathaus

Gemeinde Reichenschwand

Nürnberger Straße 20
91244 Reichenschwand
Tel.: 09151 8692-0
Fax: 09151 8692-33
E-Mail: gemeinde@reichenschwand.de

Ortsplan über Google Maps

Größere Kartenansicht

Anregungen & Mängelmeldung